ksch_logo_1
ban radial 46 80

Wenn möglich, werde ich auf keinen Fall die Unerhörte Musik versäumen. Sie findet jeden Dienstag im BKA-Theater, Mehringdamm 34, statt.
Die Unerhoerte Musik als Veranstalter bietet den Rahmen - das Programm wird von den auftretenden Musikern gestaltet und verantwortet. Deshalb ist es vielfältig und bietet immer wieder anderes, neues und bewährtes, fast immer gute zeitgenössische Musik.
Außerdem ist die Konzertreihe des Studio Neue Musik Berlin *) hörenswert.
Achtung! - diese Termine sind nicht amtlich - bitte vorher beim Veranstalter informieren!!!
 

letzte Änderung  31.08.2021

wann

wo

was                                                  langfristige Planung                                               

 

 

 

jeden
Dienstag
20.00 Uhr

Berlin
BKA Theater
Mehringdamm 34

 

Konzerte

in der Reihe  Unerhörte Musik

immer öfter mit einer Einführung durch die Musiker um 19:20 Uhr

weiter geht es am 7. September - wir hoffen auf Live-Konzerte
 

 

 

 

 

 

 

jede Woche
Mitwoch oder Donnerstag
19.00 Uhr

Berlin
MS Heimatland
Fischerinsel 4
 

Für Freunde improvisierter und experimenteller Musik
gibt es die Reihe bei  HOŠEK CONTEMPORARY
Improvised & Experimental”

Hošek Contemporary ist eine Galerie, ein Veranstaltungsraum und eine Künstlerresidenz, sie befindet sich auf dem historischen Schiff “MS Heimatland” in Mitte an der Fischerinsel.

Zur Zeit ist die Anzahl der Plätze begrenzt - frühzeitiges Erscheinen also geboten.

 

 

 

 

Freitag
17. Sept. 2021
bis
Sonntag
19. Sept. 2021

 

Berlin
Ausstellungszentrum Pyramide Hellersdorf

pyramidale#20

festival für neue musik und interdisziplinäre kunstaktionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top 6 

 

 

Langfristige Planung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2022

 

 

 

 

 

Freitag
23. Sept. 2022
bis
Sonntag
25. Sept. 2022

 

Berlin
ufaFabrik
Viktoriastraße 10-18, 12105

Jeong-Ga-Ak-Hoe-Festival: Alte Musik aus Korea

Kurator: Matthias R. Entreß

Ein Festival mit der Gruppe Jeong ga Ak Hoe aus Seoul

 Vorläufiges Programm

 Freitag, 15.10.21

18 Uhr: Einführung mit Matthias R. Entreß, Kurator

 Konzert I:

19 bis ca. 22 Uhr - Festival Auftakt

 JGAH: Gwanak Yeongsanhoesang (aristokratische Festmusik)
     
Pause
Gasa, Sijo, Gagok, Minyo: Kammermusik mit Gesang
     Pause
 MODERN I
Zeitgenössisches für traditionelle Instrumente (Erhard Grosskopf: „Klangfeld 1“ für 9 koreanische Instrumente, und neues Werk eines koreanischen Komponisten N.N)

 Samstag, 16.10.21

 Konzert II:

15 UhrPansori   

Wanchang Pansori „Sugungga – Das Lied vom Unterwasserpalast“ (gesungener Roman, ca. 3 Stunden, Gesang und Trommel) mit Frau Shin Haerang, Gesang, Herr Ham Dongwoo, Trommel Buk

 ***

 Konzert III:

19 Uhr 

JGAH: Gagok (Liederzyklus)

 21.30 Uhr 

Late night mix verschiedener Stile

 

Sonntag 17.10.21

 15 Uhr, Eintritt frei
Diskussion: Die Rätsel der koreanischen Musik – Warum ist sie so anders?
(über die (Un-)Anwendbarkeit westlichen Musikdenkens)

 Konzert IV: 16 Uhr

Sanjos – Suiten für Soloinstrument und Trommel, und mehr

19 Uhr

MODERN II (anknüpfend an die Musik der Volkstraditionen)
   Pause
Sinawi und mehr (Traditionen improvisierter Musik)

danach
Ausklang mit allen Mitwirkenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top 6 

top 6 

 

*)

 

 

Das “Studio Neue Musik Berlin” ist eine Veranstaltungsreihe des Deutschen Tonkünstlerverbandes Berlin e.V.
das “Studio für Neue Musik Berlin” ist ein technisch gut ausgestattetes Labor für Elektroakustik der Technischen Universität Berlin, in dem auch Veranstaltungen stattfinden.

top 6 

top 6 

 

 

 

 

Zwergmanguste 070803 012 t2 300
Foto kann man anklicken

  Impressum
 
Alle Rechte vorbehalten Klaus Schmidt   Postfach 411140  12121 Berlin